Eingestürzte Deckenverkleidung sorgt für Schrecken bei den Bewohnern

Gegen 11:00 Uhr wurde heute der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle des Rhein-Erft-Kreises der Einsturz einer Wohnzimmerdecke gemeldet. Der Beschreibung des Anrufers war zu entnehmen, dass sich noch ein Mensch unter den Trümmern befinden sollte.

Daraufhin wurde die Feuerwehr Pulheim mit der hauptamtlichen Wache, dem Rettungsdienst sowie den Löschzügen Pulheim und Stommeln alarmiert. An der Schadensstelle fanden die ersten Einsatzkräfte ein Einfamilien-Reihenhaus vor. In dessen Wohnzimmer war die Holzvertäfelung der Decke auf einer Fläche von etwa 30qm herabgestürzt. Glück im Unglück hatten die beiden Bewohner, eine Frau und ein Mann, die nur sehr knapp den Deckenteilen entgangen sind. Bei der Untersuchung durch den Notarzt wurden keine Verletzungen festgestellt. Sie kamen mit dem Schrecken davon und konnten anschließend in ihr Haus zurückkehren. Währenddessen entfernte die Feuerwehr noch lose an der Decke hängende Holzteile. Nach Rücksprache mit der Polizei wurde die Einsatzstelle anschließend wieder an die Bewohner übergeben. Gegen 12:00 Uhr war der Einsatz für die 25 Einsatzkräfte unter der Leitung von Brandamtsrat Marco Linke beendet.

Kontakt