Rauchentwicklung aus einem Dachstuhl

Am Dienstag wurde die Feuerwehr Pulheim zu einer Rauchentwicklung aus einem Dachstuhl in Pulheim-Sinnersdorf alarmiert. Nachdem der Brand lokalisiert wurde, konnte das Feuer zügig gelöscht werden.
 
Die Feuerwehr Pulheim wurde am Dienstagnachmittag, 28. September, kurz nach 16:00 Uhr, zu einer Rauchentwicklung aus einem Dachstuhl im IMG 0017
Ortskern Sinnersdorf alarmiert. Die Leitstelle des Rhein-Erft-Kreises entsandte neben der Hauptamtlichen Wache und dem Löschzug Pulheim auch Kräfte aus Stommeln, Geyen und Brauweiler sowie - vorsichtshalber - einen Rettungswagen. Schon auf der Anfahrt war bekannt, dass das Haus gegenwärtig unbewohnt ist. Die ersteintreffenden Kräfte konnten die Rauchentwicklung aus dem Satteldach des einstöckigen Hauses bestätigen. Unter Einsatzleitung von Brandoberinspektor Uli Seefeldt wurden zwei Trupps im Innenangriff zur Brandbekämpfung ein
gesetzt, ein weiterer Truppe untersuchte das Dach über die Drehleiter. Im Bereich des Daches konnte keine Brandentwicklung erkannt werden, jedoch konnten die im Haus 
befindlichen Kräfte schnell erkennen, dass ein unter der Gebäudefassade befindlicher Fachwerkbalken brannte, genauer kokelte. Der Balken wurde durch die Feuerwehr freigelegt und abgelöscht. Da der Holzbalken insgesamt durch den Schaden geschwächt war, wurde der zerstörte Teil des Balkens entnommen, wodurch auch jede weitere Brandgefahr für das Haus gebannt war. Nachdem diese Maßnahmen durchgeführt waren, konnten die rund 40 Kräfte kurz vor halb fünf den Einsatz beenden und wieder ihre Standorte anfahren.

 

 

Kontakt